skipper

Geburtsdatum: 27. Jänner 1962
Geburtsort: Wien, Österreich
Staatsbürgerschaft: Österreich
Familienstand: verheiratet, ein Kind
Beruf: Skipper

 

Bisherige Erfahrungen

Im Grenzbereich des Möglichen 1996-1998

Als erster Österreicher segelte Norbert Sedlacek Koch nach Beendigung seiner „Beamtenlaufbahn“ von Juli 1996 bis Juli 1998 einhand in 26.000 sm in der „Nussschalen-Klasse“ von Grado (ITA) nach Grado um die Welt.

Icelimit 2000/2001

Zwischen November 2000 und Februar 2001 umrundete Norbert Sedlacek Koch abermals als erster Österreicher in 93 Tagen, 14.315 sm, nonstop die Antarktis. Von Kapstadt (ZA) nach Kapstadt, um die gefährlichsten Kaps unseres Planeten, einhand und ohne Hilfe von außen! Dabei wagte er sich bis auf 64° südliche Breite in die gefährlichsten, von Orkanstürmen aufgewühlten und Treibeis-verseuchten Gewässer der südlichen Hemisphäre.

The Transat 2004

2004 gelang Norbert Sedlacek Koch der Einstieg in die IMOCA60 Klasse, der Königsklasse für Solo-Segler.
Bei seinem ersten Regattastart, der Transat von Pymouth (GB) nach Boston (USA) erreichte er den ausgezeichneten 10. Platz von 17 und qualifizierte sich somit für „die Mutter aller Offshore-Regatten“, die Vendée Globe!

Vendée Globe 2004/2005

Ebenfalls 2004 startete Sedlacek als erster deutschsprachiger Skipper zur Vendée Globe, unumstritten der härtesten Segelregatta der Welt, welche nonstop, einhand und ohne Hilfe von außen von Les Sables d’Olonne (FRA) startet und auch dort endet. Er musste das Rennen jedoch westlich von Kapstadt nach 6.800 erfolgreichen Seemeilen aufgrund des Bruchs des Kiel-Fundamentes aufgeben.

Vendée Globe 2008/2009

2008 startete Norbert Sedlacek Koch abermals bei dieser zurzeit mit Abstand härtesten Regatta der Welt und erreicht als 11. von 30 gestarteten Teilnehmern das Ziel. Norbert Sedlacek Koch war somit nach über 27.000 sm und 126 entbehrungsreichen Tagen auf See der erste deutschsprachige Skipper welcher diese unglaubliche Zerreißprobe für Skipper und Yacht, die Vendée Globe erfolgreich beenden konnte.