steht für den ersten Versuch die Erde nonstop, einhand und ohne Hilfe von außen über beide Pol-Routen und somit auch erstmals durch alle Ozeane unseres Planeten zu umsegeln!

Technisch gesehen ist Projekt ANT-ARCTIC-LAB eine schier unbeschreibliche Material- und Yachtbauherausforderung, welche verschiedenste Neuentwicklungen in den Bereichen Kunststofftechnik, Motorentechnik und Textiltechnik zu wesentlich mehr Nachhaltigkeit in der Marineindustrie praktisch erprobt und weiterentwickelt.

Route
Start- und Zielhafen dieses Extremsegelabenteuers ist Les Sables d'Olonne (FRA), die Heimatstadt der Vendée Globe.
Nach dem Start verläuft die Route Nordwest direkt durch die arktische Nordwest-Passage, westlich von Alaska, auf Süd-Kurs durch den gesamten Pazifik um Kap Hoorn zum ersten Mal zu runden. Danach führt dieser etwa 34.000 Seemeilen lange nonstop Törn rund um die Antarktis bis Kap Hoorn zum zweiten Mal an Backbord vorbeizieht. Anschließend Kurs Nord, durch den gesamten Südatlantik, über den Äquator in den im Februar oft stürmischen Nordatlantik und westlich der Azoren zurück nach Les Sables d'Olonne.

ANT-ARCTIC-LAB startet im Juli 2018, die Rückkehr ist für Februar 2019 geplant.
Dieser Rekord-Offshore-Segeltörn wird für Skipper Norbert Sedlacek Koch ein weiteres extremes Segelabenteuer der Superlative. Es wird ihn über mehr als 34.000 Seemeilen, ca. sieben Monate an Bord des Open60AAL Prototypen, durch die gefährlichsten Gewässer unseres Planeten, durch Eis, Orkanstürme, Riesen-Seen, die Flautenzonen rund um den Äquator und viele noch unbekannte Abenteuer führen.

Umweltschutz und Nachhaltigkeit

„Wir haben die Erde nicht von unseren Vorfahren geerbt, wir haben sie von unseren Kinder geliehen",
 Antoine de SAINT-EXUPERY

Deshalb wird Projekt ANT-ARCTIC-LAB während seiner Umsetzung auch verstärkt die Zustände der Ozeane, die globale Erwärmung, die sich verändernden Umweltbedingungen an den Polarkappen und die Auswirkungen steigernder CO2 Emissionen auf unseren Planeten aufzeigen.

Unser multinationales Team besteht aus zahlreichen Industriepartnern und Organisationen, professionellen Seglern und Yachtbauern, Yachtdesignern und Architekten, Ingenieuren und Studenten. Sie alle zeichnen sich durch ihr gemeinsames Interesse aus, neue Materialien und Produktionskonzepte zu erforschen, zu entwickeln und letztendlich für die Industrie verwendbare Material- und Verarbeitungskonzepte aufzubereiten.

Projekt ANT-ARCTIC-LAB wird beweisen, dass nachhaltige Lösungen, wie recycelbare Verbundwerksstoffe, unbedenkliche Matrixsysteme und natürliche Kernmaterialien, wie FSC zertifiziertes Balsakopfholz, mit ihrer Leistungsstärke bestechen und deshalb von der Industrie vermehrt angenommen werden sollten.

Um dies zu untermauern wird unser Open60AAL bei Innovation Yachts aus nachhaltigem, zu 100%  recycelbaren Material gebaut.
Die verschiedenen Bau- und Ausrüstungsmaterialien sind jedoch nicht nur für nautische Bauteile sondern auch für ein breites Spektrum von Industrieanwendungen geeignet.

34.000 sm - Einhand - Nonstop - Ohne Hilfe von außen